Hausbaum

Der Hausbaum – Eine schöne Tradition


Der Hausbaum stellt gegenüber den anderen Pflanzen im Garten eine Besonderheit dar. Über Generationen hinweg steht der Baum an der selben Stelle, er gibt dem Haus und dem Grundstück Charakter. Bei vielen gehört er quasi zur Familie und wird daher mit viel Liebe gehegt und gepflegt. Wer einen Hausbaum pflanzen möchte, sollte allerdings einige Punkte bei der Standortwahl und bei der Auswahl der Baumart beachten.

 

Traditionen und Moderne beim Hausbaum pflanzen

 

Die Pflanzung von Hausbäumen hat eine lange Tradition. Seine ursprüngliche Funktion bestand im Schutz des Hauses und der Bewohner. Er sollte Unwetter abschwächen, Stürme besänftigen, den Blitz ableiten und im Sommer ein natürlicher Schattenspender sein. Alles in allem hatte der Hausbaum eine Schutzfunktion inne. Der Anlass für die Pflanzung war nicht unbedingt der Hausbau. Auch zu Hochzeiten oder zur Geburt wurde er an prominenter Stelle gepflanzt. Man sagte ihm sogar magische Kräfte nach. Die Tradition einen Hausbaum zu pflanzen hat sich bis heute bewahrt. In den letzten Jahren ist sogar eine Zunahme dieser Pflanzung zu beobachten. Heute steht jedoch weniger der Schutz vor Umwelteinflüssen im Mittelpunkt. Viele pflanzen den Hausbaum aus ökologischen oder einfach aus ästhetischen Gründen. Die Bäume können die Lage oder die Architektur des Hauses betonen und einer Hofeinfahrt oder dem Hauseingang den letzten Schliff verpassen.

 

Standortplanung und richtige Baumwahl

 

Bei der Festlegung des Standorts spielen die spätere Größe und die Kronenform eine entscheidende Rolle. Der Hausbaum sollte das Haus nicht um Längen überragen. Wer sich beim Größenverhältnis unsicher ist, kann einen Gartengestalter zu Rate ziehen. Für Stadtgärten ist zu beachten, dass der Hausbaum im Herbst keine Gefahr für in der Nähe stehende Autos darstellt. Bei Kastanien sollten die Hausbesitzer daher nur die rotblühende Sorte wählen, die keine Früchte ausbildet.

 

Die klassischen Hausbäume sind Linde, Eiche und Buche. Der Walnussbaum ist ebenfalls beliebt, vor allem, weil er im Herbst zusätzlich essbare Früchte liefert. Diese Bäume eignen sich allerdings nur für besonders große Grundstücke, da sie sehr hoch werden und eine üppige Krone ausbilden. Eine zierlichere Krone besitzt zum Beispiel der Rotdorn. Auch sein Blüten- und Blätterbild machen ihn zu einem beliebten Hausbaum. Im Frühling trägt er große weiße Blütendolden, im Herbst zeigen seine Blätter eine eindrucksvolle Rotfärbung. Wer besonders wenig Platz vor dem Haus hat, kann auf einen Kugelahorn oder eine Kugelakazie zurückgreifen. Beide erreichen maximal eine Höhe von sechs Metern, die Krone besitzt einen Durchmesser von höchstens vier Metern.

nach oben


 

Startseite Partnerseiten Impressum

Google+

Datum der letzten Änderung:

© rund-um-den-baum.npage.de 2013