Pflanzung


Tipps zur Pflanzung von Obstbäumen

Der ideale Zeitpunkt für das Pflanzen von Obstbäumen liegt im Oktober. In dieser Zeit ist der Boden noch relativ warm. Die Gehölze wurzeln gut und können genügend Feuchtigkeit als Vorrat speichern.

Voraussetzung: ein gesunder Obstbaum

Der neue Obstbaum sollte einen geraden Wuchs besitzen. Bei der Krone ist die Ausprägung des Mitteltriebs zu beachten. Perfekt sind Bäume, bei denen vom Mitteltrieb drei oder vier kräftige Seitentriebe ausgehen, die sich gleichmäßig um den Stamm verteilen. Des weiteren lohnt sich ein Blick auf die Wurzeln. Ein guter Obstbaum ist an einem ausgewogenen Verhältnis zwischen starken und feinen Wurzelsträngen erkennbar. Nicht zuletzt spielt die Veredlungsstelle eine Rolle. Hier dürfen keine Verletzungen am Stamm vorliegen.

Abstand lassen

Zwischen dem Kauf des Baumes und der Pflanzung sollte wenig Zeit vergehen. Ansonsten könnte der Baum austrocknen. Außerdem bildet die Standortplanung einen wichtigen Aspekt bei der Pflanzung des Obstbaumes, vor allem bei Hochstämmen. Hier kann die Krone eines ausgewachsenen Exemplars schnell einen Durchmesser von zehn Metern erreichen. Der Obstbaum muss genügend Abstand zum Haus, zum Nachbargrundstück und zu anderem Bäumen haben. Das ist entscheidend für ein gesundes Wachstum und schließlich für eine ertragreiche Ernte.

Stütze für den jungen Obstbaum

Der Obstbaum benötigt ein Loch, dessen Größe ungefähr das Doppelte des Wurzelwerks misst. Direkt neben dem Baum stellt man einen Stützpfahl. Idealerweise reicht die Pfahlhöhe bis zum Beginn der Baumkrone. Damit der Obstbaum mit der Pflanzung genügend Nährstoffe erhält, wird die Erde, mit der das Loch zugeschaufelt wird, mit Kompost oder Substrat vermischt. Ist der Boden gut festgetreten, erfolgt die Verbindung von Pfahl und Baum, zum Beispiel durch einen Kokosstrick. Die Verbindung sollte dicht am Beginn der Krone liegen. Anschließend benötigt der Baum eine kräftige Wässerung. Der junge Obstbaum besitzt bei der Pflanzung noch keine langen Wurzelausläufer, um Wasser aus tieferen Schichten beziehungsweise aus dem weiteren Umkreis aufnehmen zu können. Sollte der Herbst recht trocken ausfallen, muss das neue Bäumchen daher regelmäßig gegossen werden, bis der Frost einsetzt.

nach oben


Startseite Partnerseiten Impressum

Google+

Datum der letzten Änderung:

© rund-um-den-baum.npage.de 2013